wirecard Prepaid Trio

Das Wirecard Prepaid Trio wird von der Wirecard Bank AG, die ihren Sitz in der bayerischen Stadt Aschheim hat, angeboten. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Girokonto, Girocard/Maestro- und eine Visa Prepaid-Karte. Dieses Angebot weißt natürlich einige Vor- und Nachteile auf.

wirecard Prepaid Trio – Vorteile

Zu den besonderen Vorteilen des Wirecard Prepaid Trio gehören unter anderem:
– Nutzungsmöglichkeit für alle Erwachsenen (egal ob selbstständig, angestellt oder arbeitslos)
– Konto wird nur auf Guthabenbasis geführt, daher absolute Kostenkontrolle
– Keine Schufa-Anfrage
– Einfaches Online-Banking
– Überziehungen sind möglich
– Abhebungen am Geldautomaten mit der Girocard/Maestro-Karte sind kostenlos möglich
– Das Girokonto ist für den regulären Zahlungsverkehr nutzbar

Kosten- und Gebührenübersicht

Leider wartet das Wirecard Prepaid Trio auch mit einigen, gegenüber Mitbewerbern durchaus gravierenden Nachteilen auf. Dazu gehören unter anderem:
– Eine Einrichtungsgebühr von 39,00 Euro,
– Die monatliche Kontoführungsgebühr von 9,90 Euro,
– Beleglose Buchungskosten von 0,75 Euro pro Vorgang,
– Kosten für die Durchführung einer eiligen beleghaften SEPA-Überweisung in Höhe von 25,00 Euro (nur für die Dienstleistung),
– Jeder normale beleghafte inländische SEPA-Überweisungsauftrag hat Gebühren von 7,50 Euro zur Folge,
– Für internationale SWIFT-Überweisungen (Standard) werden jeweils 35,00 Euro Kosten in Rechnung gestellt,
– Bei Bargeldauszahlungen mittels Visa Prepaid Karte werden je 5,00 Euro berechnet, die maximale Summe beläuft sich hier auf 500 Euro täglich,
– Für die Inanspruchnahme eines Dispositionskredites beziehungsweise Kontoüberziehungskredites (bei geduldeter Überziehung) wird ein Zinssatz von derzeit 18,9 Prozent geltend gemacht,
– Die Einrichtung oder Änderung eines Dauerauftrages schlägt mit 5,00 Euro zu Buche,
– Kosten für einen Überweisungsrückruf national in Höhe von 15,00 Euro, international in Höhevon 75,00 Euro.

Leider ist diese lange Aufzählung an Gebühren noch nicht vollständig. So werden bei internationalen Gutschriften 10,00 Euro Gebühr einbehalten, bei Scheckeinreichungen sind es 25,00 Euro. Aufgrund der Gebühren ist es nicht empfehlenswert, das Girokonto für den gesamten Zahlungsverkehr zu nutzen, sondern es besser nur auf Guthabenbasis einzusetzen.